Veranstaltungen 2020

 

November 2020

4. Bundeskonferenz Frauengesundheit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und des Bundesministeriums für Gesundheit

17.11.2020 | Thema „Herz-Kreislauf-Gesundheit bei Frauen - Neue Aspekte und aktuelle Herausforderungen“


Sehr geehrte Damen und Herren,
wir möchten Sie über die 4. Frauengesundheitskonferenz als Hybrid-Veranstaltung, digitale Teilnahme via Livestream in folgendem PDF-Flyer informieren. Wir freuen uns Sie am 17. November 2020 online begrüßen zu dürfen!

 

Mit freundlichen Grüßen
Johanna Diedrich
Fachreferentin


September 2020

Webgespräch mit Dr. Martina Kloepfer und Dr. Ute Seeland: Gendermedizin und Covid-19

8. September, 16:30 – 17:15 | BMC Managed Care e. V.

Obwohl der Anteil der Covid-19-Infektionen unter Männern und Frauen in etwa gleich hoch ist, zeigen sich doch Unterschiede in den Auswirkungen einer Infektion zwischen den Geschlechtern: Bei Männern nehmen diese häufiger einen schwereren Verlauf mit der Folge, dass mehr Männer intensivmedizinisch behandelt werden müssen und letztendlich auch die Sterblichkeit von Männern im Vergleich zu gleichaltrigen Frauen höher ist. Die Fachwelt ist sich momentan noch uneins über die Gründe für diese Entwicklung.

Als mögliche Ursachen werden auf der einen Seite soziale Faktoren ins Feld geführt: Aufgrund eines geringeren Gesundheitsbewusstseins pflegten Männer einen ungesünderen Lebensstil und seien durch entsprechende Vorerkrankungen anfälliger für einen schwereren Infektionsverlauf. Auf der anderen Seite sieht man biologische Unterschiede als wesentliche Ursache an: Das weibliche Geschlechtshormon Östrogen stabilisiert das Immunsystem und verhindert bei prämenopausalen Frauen möglicherweise den befürchteten Interleukin-Sturm, der bei Männern beobachtet wird, die schwer erkrankt sind.

Dr. med. Ute Seeland (Charité – Universitätsmedizin Berlin) hat zusammen mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus der Physiologie und Bioinformatik der Charité, aus Rom und der Universität von Virginia zu dem Thema aktuell einen Datensatz von über 60.000 Fällen aus der Sicht einer Gendermedizinerin analysiert und interpretiert. Sie wird uns hierzu gemeinsam mit Dr. Martina Kloepfer (Institut für Gendergesundheit) interessante Einblicke liefern und diese neuesten Daten mit uns diskutieren.

[Textquelle: BMC e.V.]

Juni 2020

Kein kleiner Unterschied - geschlechtergerechte Gesundheitspolitik am Beispiel von Covid-19 (Kopie)

Digitale Veranstaltung der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen (Kopie)

Wir freuen uns, Sie auf die digitale Veranstaltung der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen aufmerksam machen zu können und zur aktiven Teilnahme einzuladen.

Veranstaltungsort: Digitale Veranstaltung (mit Livestream) am 24.06.2020 von 15:00 - 16:30 Uhr
Veranstalter: Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Es werden die Vorsitzenden der DGesGM und des DÄB aktuelle Fragen von Dr. Kirsten Kappert-Gonther MdB (Sprecherin für Gesundheitspolitik) und Ulle Schauws MdB (Sprecherin für Frauenpolitik) beantworten und diskutieren:

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Vera Regitz-Zagrosek: Seniorprofessorin Charité Berlin, bis 2019 Direktorin des Berlin Institute for Gender Medicine, Charité
Dr. med. Christiane Groß M.A.: Präsidentin des Deutschen Ärztinnenbundes

Besuchen Sie folgenden Link:
INHALTE + PROGRAMM + LIVESTREAM


Gerne sind wir auch nach der Veranstaltung für Sie weiter erreichbar unter (wie gewohnt) info@dgesgm.de

Viele Grüße
von Ute Seeland und dem Vorstand der DGesGM

Uhrzeit PROGRAMM
15.00 Uhr Begrüßung und Einführung:
Dr. Kirsten Kappert-Gonther MdB
Sprecherin für Gesundheitsförderung
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Vortrag:
Prof. Dr. med. Dr. h.c. Vera Regitz-Zagrosek
Seniorprofessorin Charité Berlin, bis 2019 Direktorin des Berlin Institute for Gender
Medicine, Charité

Diskussion mit einem Schlaglicht von:
Dr. med. Christiane Groß M.A., Präsidentin des Deutschen Ärztinnenbundes

Schlusswort:
Dr. Kirsten Kappert-Gonther MdB

Moderation:
Ulle Schauws MdB
Sprecherin für Frauenpolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion
16:30 Uhr Ende der Veranstaltung